Sitemap   I   E-Mail   I   Kontakt   I   Impressum  
Startseite > Projekte > Konversion > Moltke-Kaserne Dabel
Handreichung Liegenschaftskonversion

Konversion der Moltke-Kaserne Dabel

Auftraggeber:   Gemeinde Dabel / Amt Sternberger Seelandschaften
Standort:   Westmecklenburg, südlich der Gemeinde Dabel,
Landkreis Parchim, Mecklenburg-Vorpommern
Zeitraum:   Konversionplanung und Machbarkeitsstudie - Sept. 2005 bis Juli 2006
Standortlage:  

Das Strukturkonzept der Bundeswehr sieht eine Schließung der Moltke-Kaserne in Dabel zum 31.12.2006 vor. Erste Gebäude und Anlagen werden bereits gegenwärtig nicht mehr von der Bundeswehr beansprucht und stehen ab sofort für eine zivile Nachnutzung zur Verfügung.


Das Panzerartilleriebataillon 405 der Bundeswehr hinterlässt einen insgesamt 41 ha großen Standort mit folgenden Merkmalen:

  weitgehend sanierte, langfristig nutzbare Bausubstanz,
störungsarme Lage,
eine leistungsfähige Infrastruktur,
lastenfreie Flächen ohne sensible Anforderungen an die Natur,
großzügige Erweiterungsflächen,
großer Standortübungsplatz zur forstwirtschaftlichen Nutzung.


Nicht nur ein erschlossenes, sondern ein bereits bebautes Gewerbegebiet in landschaftlich reizvoller Umgebung wartet auf seine Nutzer.

Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt mit günstigen Förderkonditionen.
 



Unterkunftsgebäude
 
GEPLANTE PROJEKTERGEBNISSE

     
  • Bestandsaufnahme, Konversionskonzeption, Machbarkeitsprüfung und Maßnahmenprogramm zur Implementierung von zivilen Nachnutzungen
  • Integrierte Marketingsstrategie
  • Marketingunterlagen: Flyer / Plakat / Presentation-CD
  • 3D-Film / 3D- Rundgang / Fotodokumentation
 

 
BEGLEITENDE MAßNAHMEN      
  • Arbeitsgruppensitzungen
  • "Sportgipfel" - Beratung ansässiger Vereine zur kommunalen Übernahme der Sportanlagen der Moltke-Kaserne
  • Investorenakquise und Betreuung
  • Veranstaltungsmanagement (Fachgespräch zur Konversionspartnerschaft)
  • Bauleitplanung
   
    Zur Standortdokumentation